Skip to main content

Warum sind Luftfilter im Auto wichtig?

Luftfilter sind ein wichtiger Bestandteil eines jeden Fahrzeugs und erfüllen eine Vielzahl von Zwecken. Zunächst halten Luftfilter den Motor sauber, indem sie Schmutz, Staub und andere Verunreinigungen aus der Luft entfernen. Dies trägt dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu senken und Motorschäden zu vermeiden.

Außerdem können Luftfilter dazu beitragen, die Qualität der Luft im Auto zu verbessern. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die unter Allergien oder Asthma leiden. Durch das Herausfiltern von Allergenen und anderen Schadstoffen können Luftfilter dazu beitragen, eine angenehmere Umgebung für die Insassen zu schaffen.

Ganz gleich, ob Sie die Leistung Ihres Fahrzeugs verbessern oder eine komfortablere Umgebung schaffen wollen, der Einbau eines guten Luftfilters ist eine kluge Entscheidung.

Funktion eines Luftfilters: Die „Lunge das Autos“

Der Motor Ihres Fahrzeugs saugt sehr viel Luft an – je nach Motorgröße zwischen 200 und 500 Kubikmeter pro Stunde. Diese Luft ist jedoch meist voller Schmutz- und Staubpartikel. Wie stark diese Partikel Ihr Auto belasten, hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem vom Luftfilter, von der Jahreszeit, vom Wetter und von der Art der Straßen und der Umgebung.

Um Schäden zu vermeiden, sind der Motorluftfilter und die dazugehörigen Luftfilterelemente wesentliche Bestandteile eines jeden Verbrennungsmotors. Diese Teile sind für die Versorgung des Motors mit sauberer Luft verantwortlich, die für einen reibungslosen Verbrennungsprozess notwendig ist. Der Luftfilter hält Schmutz- und Staubpartikel zurück und verhindert so, dass diese in den Motor gelangen und dort Schäden verursachen. Auf diese Weise fungiert der Luftfilter als die Lunge Ihres Autos und versorgt es mit der sauberen Luft, die es für einen reibungslosen Betrieb benötigt.

Welche Arten von Luftfiltern gibt es?

Es gibt mehrere Arten von Luftfiltern, die in Autos verwendet werden. Der gängigste Typ ist der Papierfilter, der verwendet wird, weil er sehr preiswert ist und unerwünschte Partikel wie Pollen und Staub gut herausfiltert. Moderne Papierfilter können auch Feinstaub und andere Aerosole bis zu einer Größe von 3 Mikrometern filtern. Es ist wichtig zu bedenken, dass ein typischer Verbrennungsmotor die Luftmenge verbraucht, die in eine kleine Wohnung passen würde. Folglich kann schon eine geringe Menge an Verunreinigungen die Motorleistung erheblich beeinträchtigen.

Eine andere Art von Luftfilter ist der Ölbadfilter, der eine Mischung aus Öl und Wasser verwendet, um Verunreinigungen abzufangen. Diese Art von Filter wird in der Regel bei schweren Anwendungen wie Baumaschinen oder Diesel-LKWs eingesetzt. Ölbadfilter sind teurer als Papierfilter, halten aber länger und bieten einen besseren Schutz für den Motor.

Schließlich gibt es Luftfilter, die Aktivkohle verwenden, um Verunreinigungen aus der Luft zu entfernen. Diese Art von Filtern wird häufig für den Innenraum von Autos verwendet. Aktivkohlefilter sind sehr wirksam bei der Entfernung von Gerüchen und schädlichen Gasen aus der Luft, müssen aber häufiger ausgetauscht werden.

Woran erkenne ich einen guten Luftfilter?

Bei Luftfiltern gibt es ein paar Dinge, auf die Sie achten können, um sicherzustellen, dass Sie einen guten Filter kaufen. Erstens werden Qualitätsluftfilter in der Regel aus Papier hergestellt, das mit Kunstharz imprägniert wurde. Durch diese Kombination erhält das Papier eine gelbliche Farbe (im Gegensatz zu reinem Weiß). Das Kunstharz sorgt dafür, dass sich das Filterpapier nicht mit Wasser vollsaugt und schützt außerdem vor Chemikalien. Papierfilter haben oft zusätzlich ein Kunststoffvlies vorgeschaltet. Wenn Ihr alter Filter dieses Vlies hatte, sollte auch Ihr neuer Filter dieses haben. Schließlich sitzen gute Luftfiltereinsätze immer fest und lassen keine Luft an den Seiten entweichen. Wenn Sie diese Faktoren beim Kauf eines Luftfilters beachten, werden Sie sicher einen guten Filter finden.

Wie oft muss ein Luftfilter gewechselt werden?

Die Hersteller von Luftfiltern raten dazu, einmal pro Jahr den Luftfilter zu wechseln. Die Fahrzeughersteller dagegen geben stellenweise längere Intervalle von bis zu 90.000 km oder 6 Jahren an.

Wie beschrieben, erfüllt ein Luftfilter eine zentrale Funktion für das Auto. Daher sollte der Luftfilter bei jeder Inspektion erneuert werden.

Für den Fall, dass Sie ihr Fahrzeug verkaufen möchten, kann es sich ebenfalls lohnen, den Luftfilter zu ersetzen und dafür einen höheren Kaufpreis zu verlangen.

Wie kann ich einen Luftfilter im Auto selbst wechseln?

Meistens benötigten Sie für den Wechsel des Luftfilters nicht mehr als einen Kreuzschraubendreher und einen Staubsauger. Bei vielen Fahrzeugen müssen sogar lediglich Klammern per Hand gelöst werden.

Wie geht es?

Den Luftfilterkasten lokalisieren.

In der Regel ist es ein schwarzer Kasten mit einem dicken Schlau, der zum Motor führt. Der Luftfilter kann auch als Motorabdeckung dienen.

Luftfilterkasten öffnen.

Der Deckel ist mit Schrauben oder mit Klammern befestigt.

Luftfiltereinsatz entnehmen.

Rechteckige Filtereinsätze sind einfach nur eingelegt. Zylindrische Filtereinsätze haben eine Verriegelung, die geöffnet werden muss.

Luftfilterkasten aussaugen oder ausblasen.

Neuen Filter einsetzen.

Der Filter darf nicht gestaucht oder verdreht werden.

Hinweis: Luftfilter verfügen immer über eine Einbaurichtung, die mittels eines Pfeiles auf dem Filtereinsatz markiert ist. Der Pfeil zeigt die Durchflussrichtung der Luft an.

Luftfilterkasten wieder verschließen.

Nochmals auf den richtigen Sitz der Dichtung achten.

Der alte Filtereinsatz kann in der Restmülltonne entsorgt werden.

Letzte Aktualisierung am 25.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *